Ambulanter Betreuungsdienst in Hamm • Betreuungsteam Feldmann

Leistungen der Pflegekasse


Entlastungsleistungen

Seit 01.01.2017 haben alle Pflegebedürftigen ab "Pflegegrad 1" Anspruch auf den Entlastungsbetrag in Höhe von 125,00 Euro monatlich.
Diese Leistung kann ausschließlich für Erstattungen anerkannter Entlastungsleistungen eingesetzt werden und wird dem Pflegebedürftigen nicht ausbezahlt.
Werden die Leistungen in einem Kalenderjahr nicht ausgeschöpft, kann der nicht verbrauchte Betrag bis zum 30. Juni des Folgejahres verbraucht werden.


Pflegegeld / Pflegesachleistungen
Pflegebedürftige ab „Pflegegrad 2“ haben zusätzlich Anspruch auf Pflegesachleistungen & Pflegegeld.

Höhe der Pflegesachleistungen:
   • Pflegegrad 2       689,00 Euro
   • Pflegegrad 3    1.298,00 Euro
   • Pflegegrad 4    1.612,00 Euro
   • Pflegegrad 5    1.995,00 Euro


Die Pflegesachleistungen können bis zu 40 % zur Finanzierung von hauswirtschaftlicher Versorgung oder häuslicher Betreuung ausgeschöpft werden.

Höhe des Pflegegeldes:
   • Pflegegrad 2      316,00 Euro
   • Pflegegrad 3      545,00 Euro
   • Pflegegrad 4      728,00 Euro
   • Pflegegrad 5      901,00 Euro


Nimmt man die 40 % Sachleistungen in Anspruch, erhält man nur noch 60 % des Pflegegeldes.
Nimmt man keine Sachleistungen in Anspruch, erhält man das volle Pflegegeld.


Verhinderungspflege
Ist die private Pflegeperson verhindert, zahlt die Pflegekasse bis zu 1.612,00 Euro im Kalenderjahr.
Dieser Betrag kann erhöht werden, indem noch nicht genutzte Kurzeitpflege zu maximal 50 % zu der Verhinderungspflege hinzugenommen wird.
Somit steigt die Verhinderungspflege auf 2.418,00 Euro und der Anspruch auf Kurzeitpflege halbiert sich.

Leistungen der Verhinderungspflege müssen jedes Jahr neu beantragt werden und verfallen mit Ablauf des Kalenderjahres.



Steuervorteile
Wenn Sie eine Einkommensteuererklärung abgeben, können unsere Leistungen als außergewöhnliche Belastungen (haushaltsnahe Dienstleistungen) nach §35a Einkommensteuergesetz ansetzten.
Für genaue Informationen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater.